OLAF SCHOLZ IN SCHWIELOWSEE

Wahlkreisgespräch am 14. Mai

Eine kleine Erinnerung!
Olaf Scholz ist Kanzler, ja das stimmt. Für uns in unserem Wahlkreis 61 (Teile von Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Teltow) ist er aber weitaus mehr: Der Direktkandidat unseres Wahlkreises und somit unsere direkte Ansprechperson für Belange, Probleme und Ideen von uns Bürgerinnen und Bürgern.

Sich um diese zu kümmern ist für Olaf Scholz ebenso Pflicht wie Vergnügen. Pflicht, sich unseren Belangen anzunehmen; Vergnügen, mit uns Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.
Deshalb lädt Olaf Scholz ein:

Wir freuen uns auf alle Teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger, weisen aber ausdrücklich darauf hin:

BITTE, MELDEN SIE SICH ZU DER VERANSTALTUNG AN!
Bei Rückfragen können Sie gerne das Wahlkreisbüro von Olaf Scholz kontaktieren. Ebenso stehen wir Ihnen vom Ortsverein für allgemeine Fragen gerne zur Verfügung.

Frohe Ostern

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Schwielowseer Freundinnen und Freunde,

wir wünschen allen Menschen ein friedliches und fröhliches Osterfest.

Uns ist bewusst, dass in diesen Zeiten unser Wunsch leider nicht allen Menschen erfüllt werden kann. Umso mehr fühlen wir uns in der Pflicht, uns für ein friedliches Miteinander einzusetzen und für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einzustehen.

Unterstützen Sie uns dabei.

Von Herzen frohe Ostern,
Ihr SPD-Ortsverein

Großes Saubermachen- wir sagen DANKE

Schwielowseer SPD sammelt beim Frühjahrsputz kräftig mit

In diesem Jahr konnte am 02.04.22 endlich wieder der Frühjahrsputz unserer Gemeinde stattfinden. Einerseits eine schöne Gelegenheit, mit anderen Menschen unserer Gemeinde gemeinsam ein bisschen aufzuräumen und die ein oder andere Ecke unserer Gemeinde kennen zu lernen. Leider entwickelt sich dieser Tag immer mehr zum notwendigen Anlass, etliches an Müll von den Wegrändern und Waldstücken zu sammeln.
Von daher gilt unser Dank den Helferinnen und Helfern dieses Tages. Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement.

Motiviert und bester Laune war auch die Schwielowseer SPD, wie in jedem Jahr, beim Frühjahrsputz dabei.

Das Thema Müll in der Natur und unserer Gemeinde ist ein andauerndes. Seien es achtlos fallen gelassene Zigarettenkippen auf unserer Spielplätzen, unrechtmäßig entsorgte Gartenabfälle an den Waldrändern oder wirklich illegal entsorgter Müll jeglicher Größenordnung und womöglich auch noch Gefahrenstufe: Alles vermüllt unsere Gemeinde und fällt irgendwie auf uns EinwohnerInnen zurück. Von daher ist es kein Kavaliersdelikt, seinen Müll unsachgemäß und unrechtmäßig in unserer Natur zu entsorgen. Jeglicher Müll muss entsorgt werden und wer meint, seine Sachen irgendwo abladen zu können vergisst dabei, dass ein solches Verhalten Kosten verursacht, die wiederum durch Steuergelder bezahlt werden müssen. Und auch auf den Spielplätzen ist es doch ratsamer, den meist kurzen Weg zum Mülleimer zu gehen, anstatt unseren Kindern giftige Zigarettenreste auf den Spielplatz zu werfen.
Also, liebe Müllentsorger, denken Sie bitte einen Schritt weiter. Müll, egal welcher Art, muss aus gutem Grund fachgerecht entsorgt werden. Andernfalls schadet er uns allen, im Endeffekt auch Ihnen.

Es kommt so einiges zusammen
Auch unsere Ortsvorsteherin packte tatkräftig mit an.
Quelle alle Bilder: SPD-Schwielowsee

Gemeinsames Aufräumen

Frühjahrsputz unserer Gemeinde findet in diesem Jahr wieder statt.

Zugegeben, so schlimm, wie auf dem Bild sieht es in unserer Gemeinde dann doch nicht aus. Wobei, wer weiß schon, wie viel Müll in Gänze in unserer Gemeinde achtlos entsorgt wurde?
Um dem etwas entgegen zu wirken, findet in diese Jahr wieder der traditionelle Frühjahrsputz statt. Am kommenden Samstag, dem 02.04.2022 ist es wieder soweit.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich zu beteiligen und unsere schöne Gemeinde von achtlos weg geworfenem Unrat zu befreien. Die Schwielowseer SPD beteiligt sich traditionell und wird ebenfalls mit einer kleinen Gruppe fleißig Müll sammeln.
Treffpunkt ist jeweils um 9.00 Uhr an folgenden Orten:

Ferch: Am ehemaligen Gemeindeamt, Beelitzer Straße 2
Caputh: An der Sporthalle
Geltow: Brückenpark (Bitte Laubharken mitbringen) und am Bürgerclub in Wildpark West

Bitte denken Sie daran, eigene Handschuhe mitzubringen. In allen Ortsteilen werden an zentralen Stellen Container aufgestellt werden, in denen der gesammelte Müll entsorgt werden kann.

Herzlichen Dank

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Ende hat es gereicht, wenngleich der Wahltag in einigen Teilen des Landkreises nicht von einer hohen Wahlbeteiligung geprägt war. Unser neuer Landrat heißt Marco Köhler!
Wir danken allen UnterstützerInnen und freuen uns, dass unser Kandidat überzeugen konnte. Unsere Erwartungen an den neuen Landrat sind hoch und doch haben wir volles Vertrauen in seine Fähigkeiten. Vor allem hoffen wir, dass auch Sie das Amt des Landrates etwas besser kennen lernen und dadurch zu schätzen lernen werden.

Wir freuen uns sehr auf den neuen Landrat und seine Ideen für unseren Landkreis.

Unser Landrat Marko Köhler Bild: privat
‘ Das vorläufige Endergebnis

Quelle: https://landratswahl-2022.potsdam-mittelmark.de/ergebnisse/

Ein frohes neues Jahr

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,
ein Jahr ist vergangen. Wir blicken zurück auf ein erfreuliches Jahr, ein herausragendes Jahr, ein sorgenvolles Jahr, ein erfolgreiches Jahr.

Unser Neujahrsgruß 2020

Erfreulich war, dass wir es trotz der widrigen, durch die Pandemie stark eingeschränkten Umstände geschafft haben, unsere politische Arbeit fortzuführen. Auf gemeindlicher Ebene ist dies vor allem unserer Ortsvorsteherin Kathrin Freundner zu verdanken, durch deren unermüdliches Engagement viele unserer Themen und Ziele teils angestoßen und teils schon umgesetzt wurden.

Größtenteils war das Jahr geprägt vom Bundestagswahlkampf. Hier zeigten sich umso mehr die Schwierigkeiten, die die Pandemie mit sich brachte. Die Sorgen, ob die Bundestagswahl stattfinden könne. Die großen Fragezeichen, wie unter solchen Bedingungen überhaupt ein Wahlkampf durchgeführt werden könne. Die Anstrengungen die aufgrund der Pandemie umgesetzt werden mussten. Die Herausforderungen, einen Wahlkampf mit und für einen Direktkandidaten zu machen, der gleichzeitig Spitzen- und Kanzlerkandidat und letztendlich der große Erfolg, dass wir nach so vielen und teils frustrierenden Jahren als Juniorpartner in einer Regierung nun endlich wieder den Kanzler stellen und die Politik maßgeblich gestalten können. All den Personen, die uns in diesem Wahlkampf unterstützt haben, sagen wir von ganzen Herzen DANKESCHÖN“!

Die weitere Herausforderung war und ist die Pandemie. Der politische Austausch mit unseren Mitgliedern, aber auch mit unseren Wählerinnen und Wählern ist praktisch zum Erliegen gekommen. Ein Treffen per Videokonferenz lässt lediglich den kurzen Austausch von Informationen zu, eine Mitgliederpflege, ein persönlicher Austausch über individuell relevante Themen ist dabei aber nur schwer möglich.
Hier sagen wir: “Bitte haltet durch!” Unter den gegebenen Umständen haben wir und ihr das Bestmögliche gegeben. Für die vor uns liegende Zeit werden wir sehen, was möglich ist und welche Lockerungen es im Laufe des Jahres geben wird. So lange ein persönliches Treffen möglichst ohne Risiko verbunden möglich ist, werden wir diese auch organisieren.

Was wird nun das kommende Jahr bringen?
Wir starten gefühlt mit dem, womit wir aufgehört haben: Mit Wahlkampf. Am 06.02.2022 wird im Landkreis Potsdam-Mittelmark ein neuer Landrat gewählt. Unser Kandidat Marko Köhler wird dabei von uns mit allen verfügbaren Ressourcen unterstützt. Wenn Sie dazu mehr erfahren wollen, finden Sie dazu im Menü weitere Informationen.

Und die Pandemie? Nun, wir sind verhalten zuversichtlich. Auch wenn die Omikron-Variante neue Herausforderungen mit sich bringt und die zu erwartenden Neuansteckungen mit dieser Variante als sehr hoch prognostiziert werden, gibt es bereits verhalten positive Einschätzungen, dass mit dieser Variante ein Weg aus der Pandemie möglich wäre. Allerdings nicht von alleine. Wir sind weiterhin dazu aufgerufen, die nötigen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Und auch ohne Impfung wird es scheinbar nicht gehen.
Von daher rufen wir noch einmal alle Menschen dazu auf, wirklich alle nötigen Schritte, die ein einzelner Mensch tun kann, mit zu machen. Lassen Sie sich impfen und halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln und die geltenden Vorschriften zum Tragen einer Maske.

Unser aktueller Neujahrsgruß 2021

Lassen Sie und das Jahr 2022 zu einem Jahr machen, das in vielen Beriechen für einen Neuanfang stehen wird. Politisch, gesundheitlich, sozial. Wir sind dabei! an Ihrer Seite!

Ein frohes neues Jahr,
Ihr Vorstand des OV-Schwielowsee

Frohe Weihnachten

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,
wieder ein Weihnachtsfest, das geprägt ist von der andauernden Pandemie. Die Prognosen sind nicht gerade rosig, die Aussichten unklar.

Und doch können wir es schaffen. Gemeinsam, sofern wir weiterhin durchhalten. So sehr wir uns darauf freuen, im dritten Jahr der Pandemie diese hoffentlich endlich für beendet erklären zu können, so sehr bedarf es von uns aktuell noch weitere Anstrengungen.
Bitte bedenken Sie dies bei den Weihnachtsbesuchen, bei Treffen mit Freunden und der Familie und dem kommenden Jahreswechsel.
Eine einmaliges Treffen wiegt eine zweiwöchige Isolierung, einen eventuellen Krankenhausaufenthalt oder sogar das Risiko einer schweren Erkrankung mit all den Nebenwirkungen und Gefahren nicht auf.
Weihnachten kommt wieder, Silvester ebenso. Sorgen wir mit unserer anhaltenden Solidarität und dem Willen zum Durchhalten dafür, dass auch wir und unsere Mitmenschen bei bester Gesundheit weiter da bleiben.

Wir wünschen Ihnen von Herzen frohe Weihnachten und bleiben Sie gesund.

Landratswahl 2022

SPD Potsdam-Mittelmark schickt Marko Köhler ins Rennen

Am Samstag (13.11.2021) kamen nach langer Wartezeit die delegierten Genossinnen und Genossen endlich wieder zu einem Unterbezirksparteitag zusammen. Trotz strenger Kontaktbeschränkungen und einem umfassende Hygienekonzept waren alle Genossinnen und Genossen froh, sich mal wieder “in Natura” sehen und austauschen zu können.

Eingebettet in den Parteitag war auch eine Mitgliederversammlung der SPD Potsdam-Mittelmark. Diese Versammlung war nötig, um eine Kandidatin oder einen Kandidaten für die anstehende Landratswahl am 06.02.2022 zu küren. Die Wahlen stehen deshalb an, weil Wolfgang Blasig (SPD), der bisherige Landrat kurz nach der Bundestagswahl aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt eingereicht hatte.

Im Vorfeld hatten zwei Kandidatinnen und zwei Kandidaten “ihren Hut in den Ring geworfen”.
Melanie Balzer, Anja Spiegel, Sören Kosanke und Marko Köhler.
Diese durchweg kompetente und ausgezeichnete Auswahl an KandidatInnen machte es den Mitgliedern nicht leicht, ein eindeutiges Votum zu geben, was dazu führte, das der erste Wahlgang kein Ergebnis brachte. Anja Spiegel, die im ersten Wahlgang die wenigsten Stimmen auf sich vereinen konnte, blieb ihrem selbst gesetztem Versprechen treu, ihre Kandidatur zurück zu ziehen, sollte sie die wenigsten Stimmen bekommen und sprach sich für Marko Köhler als Wunschkandidaten aus. Diesem Wunsch kamen viele Mitglieder nach, sodass am Ende des zweiten Wahlganges Marko Köhler als Kandidat für die kommende Landratswahl ins Rennen geschickt wird.

Köhler, der zur Zeit Amtsdirektor in Brück ist, bringt einen großen Schatz an Verwaltungserfahrung mit und hat gerade auf dieser Position gezeigt, dass er neben der Verwaltung auch ein herausragendes Maß an Vermittlungskompetenz einbringt.

“Wir freuen uns, mit Marko einen so hochkarätigen Kandidaten in die Wahl zu schicken. Dadurch können wir gewährleisten, dass die gute Arbeit der Vergangenheit weiter fortgeführt wird und sogar noch verbessert werden kann”, sagt unser Vorsitzender, Uwe Märtens.
Roland Althausen, sein Stellvertreter, äußert sich ähnlich: “Mich freut, dass Marko Köhler sich u.a. für so wichtige Themen unserer Region, wie z.B. Digitalisierung und den ÖPNV einsetzen will. Mit unserem Kandidaten garantieren wir, dass die drängenden Themen unserer Zeit innovativ und zukunftsfähig angegangen werden.“

Marko Köhler nach seiner erfolgreichen Wahl zusammen mit unserem Vorsitzenden Uwe Märtens.

Weitere Informationen zur Landratswahl und unseren Kandidaten werden wir in nächster Zeit hier veröffentlichen.

Bundestagswahl 2021

Wir sagen Danke

Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, bei einem Wahlkreisbesuch in der St. Nikolaikirche in Potsdam, 14.05.2021. Copyright: Janine Schmitz/ photothek.de

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe UnterstützerInnen, liebe Freundinnen und Freunde.

Wieder ist ein Wahlkampf zu Ende. In diesem Fall blicken wir mit Freuden auf eine ereignisreiche Zeit zurück, auf viele Schwierigkeiten, aber auch viele Erfahrungen, die wir dadurch machen konnten. Und nicht zu vergessen auch die vielen erfolgreichen Veranstaltungen, die leider wie so oft mit viel zu wenigen Engagierten doch irgendwie gestemmt wurden. Dieses Mal ist es uns hoffentlich gegönnt, wenn wir mit ein bisschen Stolz in der Stimme sagen: ” Es hat sich gelohnt!”

Diese Einschätzung und dieser Stolz kommt aber nicht von ungefähr. Unsere gut gelaunte Einschätzung hat ihren Ursprung in den nackten und bloßen Statistiken des Wahlergebnisses. Diese können hier angeschaut werden.

Wenn man sich die Ergebnisse anschaut, hat unsere SPD nicht nur allgemein in Brandenburg ein gutes Ergebnis erzielt. Auch in unserem Wahlkreis 61 und nicht zuletzt in unserer Gemeinde konnte die SPD überzeugen.

Eine umfassende Analyse des Wahlergebnisses gab es bei unserer vergangenen Mitgliederversammlung am 11.10.2021. Sollten Sie verhindert gewesen sein, aber noch Gesprächsbedarf haben, sprechen Sie uns gerne an.

Schlussendlich ist der Wahlkampf nun für uns beendet, wohl wissend, dass weitere kommen werden.
Die Plakate sind abgenommen, die Anzeigen auf dieser Homepage entfernt und wir beobachten mit Spannung die nun kommenden Koalitionsverhandlungen.
Für einen schönen Abschluss einer erfolgreichen Zeit gehört aber auch, einmal sehr deutlich Danke zu sagen.
Allen helfenden Händen, allen UnterstützerInnen, allen sichtbaren und unsichtbaren Menschen, die sich in diesem Wahlkampf engagiert haben.
Vielen herzlichen Dank.

Und wir bedanken uns natürlich auch bei den vielen Wählerinnen und Wählern von ganzem Herzen für das entgegen gebrachte Vertrauen. Für uns ist es ein erfreuliches Ergebnis, aber kein Ergebnis, dass uns zufrieden die Hände in den Schoß legen lässt. Es ist ein Vertrauensvorschuss, dem die SPD gerecht werden muss. Und daran werden wir unsere Partei und auch unseren Direktkandidaten immer wieder erinnern. Das ist unsere Verantwortung.
Deshalb werden wir nicht nur auf die nächsten vier Jahre vertrauen oder abwarten, was die Zeit so bringen wird. Wir werden unser Möglichstes geben, dass die gesetzten Ziele und Verantwortungen auch eingehalten werden.

Erinnern Sie uns bitte daran.

Zum zweiten Mal dabei, und wieder ganz oben

2. Teilnahme am Stadtradeln wieder ein voller Erfolg.

Zum zweiten Mal nahm unsere Gemeinde in diesem Jahr am Stadtradeln teil. Ein symbolischer Zeitraum, bei dem die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen sind, mal das Auto zugunsten des Fahrrads stehen zu lassen und möglichst viele Kilometer mit der eigenen Wade Kraft zu erstrampeln.
Und wie auch im letzten Jahr spricht das Ergebnis für unsere Gemeinde. Es wurden in drei Wochen 63.589km mit dem Rad zurück gelegt. Das bedeutet: Zum zweiten Mal dabei und zum zweiten Mal die Gemeinde mit den meisten Kilometern pro Einwohner in Brandenburg.
Wir hoffen sehr, dass dieses beachtenswerte Ergebnis dazu führt, dass unsere Gemeinde auch im nächsten Jahr dabei ist und sich diese sinnvolle Aktion zu einer Tradition entwickelt.

In diesem Jahr war auch die SPD-Schwielowsee mit einem eigenen Team dabei.
Insgesamt neun Teammitglieder haben zusammen 1.809 Kilometer erradelt, was im Endeffekt für einen 11. Platz im Mittelfeld gereicht hat. Wenn man bedenkt, dass bereits so viele Kilometer “nur” einen 11. Platz ergeben, freut uns das Ergebnis umso mehr, zeigt es doch, wie viele Menschen in unserer Gemeinde an dieser Aktion teilnehmen.

Obwohl das Stadtradeln ein Wettbewerb für möglichst viele Kilometer sein soll, kann der Wettbewerbscharakter nicht ganz ausgeräumt werden. Ein bisschen muss die Herausforderung dabei sein, irgendwo noch den ein oder anderen Kilometer heraus zu holen.
Und so gratulieren wir neben allen anderen Gruppen vor allem den ersten drei Plätzen unserer Gemeinde:


1. Der Grundschule Caputh (9.973 km)
2. Der Gruppe “Schwielowsee Friends for Future” (7.740km)
3. Der Meusebach Grundschule in Geltow (6.176km)

Und auch die Kilometer unserer Gruppenmitglieder sollen einmal genannt werden.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

  1. Roland Althausen (394,2km)
  2. Kathrin Freundner (343,5km)
  3. Uwe Märtens (278,2km)
  4. Heide-Marie Ladner (229,5km)
  5. Max Märtens (219,8km)
  6. Viola Ziehlke (117km)
  7. Doreen Exner (108,9km)
  8. Dirk Rausch (65,8km)
  9. Andreé Exner (51,8km)